VI. Alternativlos

Ich möchte diese Epoche mit einem Bekenntniss beginnen.

Ja, wir haben World of Warcraft gespielt !

So, nun ist es raus. Auch wir sind der heiligen Kuh gefolgt und haben uns in die Onlinewelt von Blizzard verirrt. Nach dem Flop von Tribes Vengeance standen wir erneut auf der Strasse. TwoRippa näherte sich dem finanziellem Bankrott um seine hungrige Meute bei Laune zu halten. Dragor_II war aus dem chronischen AFK Status nicht mehr zu erwecken und so waren die Alternativen rar gesät.

Wie so oft wanderten plötzlich Betakeys umher. World of Warcraft war da. Kurzer Hand auf dem Betaserver losgelegt und hey – das Spiel ist ja mal gar nicht so schlecht !

Nette Grafik, wenn auch etwas quietschbunt, interessante Gameplay Features und einfache Bedienung – das Spiel konnte man auch noch im Vollsuff spielen :)

Nach dem Ende der Beta wurden die Vollversionen erworben und die Ancient Forces zogen erneut in die Schlacht. Und da wir keine Weicheier sind, und mit DaoC schon reichlich Erfahrung im PvP gemacht hatten, gab es natürlich kein Zögern als es um die Serverwahl ging. Azshara – PvP wurde unsere Heimat. Und natürlich gab es auch keine wirkliche Alternative zur Factionwahl. Wenn man so die Foren betrachtete und die Verteilung der Spieler in der Beta analysierte, so stellte sich schnell heraus, dass die Mehrheit der Spieler wohl einen “schimmernden” Paladin oder “mystischen” Elfen spielen wollten. Dies konnte für uns natürlich nur eins bedeuten: Horde !

Es war wirklich nett all die Leute wieder vereint auf dem TS (Teamspeak) zu haben. Es gab viel zu entdecken, viel zu lernen. Neue Regionen, neue Skills. Das typische Chaos zu Beginn eines jeden MMORPG, wenn jeder Klaus-Dieter sich in den Starterregionen um die Mobs prügelt – herrlich :)

Mandigal war der Glückliche, der es als Erster schaffte, die Gilde zu gründen und uns wieder vereinte. Ein Emblem musste her ! Welche Farbe, welches Logo ? Da gab es keine Zweifel – blau/gelb musste wieder her. Und das Emblem ? Ein fettes Schwert ? Cooler Totenkopf ? Nein, der Teddybär musste es sein :)

Auch hier stellte sich wieder das Problem ein, dass wir einfach zu unterschiedlich in den Spielzeiten waren. Aber wir hatten dazu gelernt :) Die “Grossen” kümmerten sich um die “Kleinen” und man fühlte sich nicht so sehr alleine gelassen wie in DaoC. Ich denke auch wir werden älter :)

WoW wurde für einige Monate unsere Heimat, bis sich dieses altbekannte Gefühl bei einigen einstellte – war ich schon – hab ich schon – kenne ich schon. Zudem liegt es in der Natur von WoW, dass der Highlevel Content eigentlich nur mit grossen Gruppen zu schaffen war. Da wir aber nur sehr wenige nicht AF Spieler in die Gilde eingeladen hatten, stellten wir uns damit praktisch selbst ein Bein. Die Highlevel Spieler waren gezwunden sich ständig nach anderen Gilden zu richten, um in den Genuss der begehrten Instanzen zu kommen.

Und so bröckelte unsere WoW Fraktion.

Zu guter Letzt waren es nur noch die wirklich Harten, die es in WoW aushielten. Und man munkelt hinter verschlossenen Türen, dass ein paar wohl immer noch spielen. Aber das sind natürlich nur bösartige Gerüchte :)

Ein Relikt aus dieser Zeit ist unsere Ancient Forces Seite die WiTTcheN entworfen hat.

w0nd,
2006

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *