II. Opfer der Realität

Im März 2001 veröffentlichte Dynamix den Nachfolger zum legendären Tribes: Tribes 2. Schon im Vorfeld wurde von vielen die Beta gespielt und ein gewisser Unwille und Zweifel kamen auf. Das soll der Nachfolger sein?

Das Spielgefühl war ein komplett anderes. Viel langsamer als Tribes. Nahezu behäbig flog man zwischen den Stationen hin und her. Die kunterbunte “Micky Maus”-Grafik wurde ebenfalls bemängelt. Am erschreckensten war wohl der Zustand des Spiels, als es schliesslich Gold ging. Viele Fehler waren noch im Spiel, vieles nicht ausgereift oder gebalanced.

Kurz nach dem Release wurde eine Tribes 2 Release Party in Köln oragnisiert (oder war es vor dem Release?) Anfänglich war Allied Forces gar nicht eingeladen worden. Dafür Clans wie Schroet Kommando (SK), Die Fette Faust (DFF) und EA waren am Start. Durch Zufall enstand Kontakt mit dem Organisator, weil wir bekannt dafür waren Shoutcasts (Internetradio) in Tribes 1 gemacht zu haben. Kurzerhand wurden wir doch noch eingeladen(sehr zum Verdruss einiger anderer :)).

Report zur Releaseparty bei Krawall.de

Die Party an sich war eher unspektakulär. Nur wenige echte Tribesspieler hatten sich eingefunden, aber für die alten Hasen war es ein erstes aufeinander Treffen. Kannte man die Spieler von EA bisher nur nach dem Namen, so sah man nun zum ersten Mal die Person dahinter. Recht interessant. Moderiert wurde das ganze von ex-Viva Moderator Mola Adebisi (mit äusserst dämlichen Kommentaren teilweise) und aus den Staaten war eigens einer der Entwickler angereist. Das Turnier litt unter dem unsäglichen Hardwarehunger des T2 Servers, so dass trotz LAN oft mit fettem Lag gespielt wurde. Schliesslich wurde mein Shoutcast Rechner zum T2 Server umfunktioniert :)

Am Ende des Turniers, welches unter grossem Zeitdruck gespielt wurde, standen sich dann schliesslich EA und AF gegenüber. Ein packendes Spiel, dass nach dem Ende der regulären Spielzeit untentschieden stand und daher im Sudden Death entschieden werden musste. Uns gelang der finale Cap und so konnten wir siegreich eine Tribes 2 Fahne in Empfang nehmen. Allerdings gaben wir diese gleich zurück (wir Deppen :)), weil dies unserer Meinung nach kein würdiges Turnier war um einen echten T2 Champion zu küren.

Nur etwas später wurden wir dann nach Paris eingeladen um dort auf der LanArena 6 ein Showmatch gegen den französischen Clan crushed Frogs (cF) zu spielen. Lustiger Weise spielten zwei ex-AF für cF bei diesem Match. Auch dieses Showmatch konnten wir für uns entscheiden, wobei doch die Präsentation des Spiels im Vordergrund stand.

Schliesslich ging der Spielalltag los. Wie zu erwarten wurde die Community von etlichen neuen Clans überschwemmt, aber es waren bei weitem nicht soviele wie wir uns erhofft hatten. Der Zustand des Spiels war immer noch schlecht. Viele Bugs machten es schwer ordentliche Matches auszutragen.

Auch wenn wir in Tribes 2 wieder die Spitzenposition in Deutschland einnehmen konnten, zeigte sich bereits früh, dass das Spiel uns nicht so fesselte wie T1. Einige hörten auf zu spielen und wurde durch neue fähige Spieler ersetzt. Es wurde noch eine Weile versucht den Clan durch die Wirren des T2 Alltags zu führen, aber dann holte uns die Realität ein.

Wir verliessen die Tribes 2 Szene.

Rückblickend haben wir sicherlich mehr erlebt als in Tribes 1. Das Turnier in Köln und Paris waren schon eine Erfahrung wert. Mit Tribes 2 wurde auch der Shoutcast immer prominenter. Die Ligamatches wurden regelmässig übertragen, was zu T1 noch recht selten war. Ausserdem wurden die Kontakte zu Spielern anderer Clans viel besser. Etwas, dass sich in unserer nächsten Epoche erst voll entfalten sollte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *